Audio Video Media
Christiane Katzer

Im Laufe der Zeit habe ich es mir angewöhnt, nicht nur Konzerte live aufzunehmen, sondern auch die eine oder andere Aufnahme von meinen Lieblingsstücken bei mir zu Hause zu machen.

Hier finden Sie eine kleine Sammlung!

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Mein Repertoire können Sie hier nachlesen, für besondere Wünsche kontaktieren Sie mich gerne!"

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

"Hier gibt’s noch mehr Informationen zu meinen Projekten!"
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Audio - Konzert-Mitschnitte - Eigenes

Willkommen auf meiner Audio-Seite!
Hier finden Sie einige Aufnahmen von mir - solistisch und als Korrepetitorin.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Reinhören!

Ein paar meiner Lieblingsstücke für Klavier Solo

Christiane Katzer am Klavier

"DAWN"
aus "Pride and Prejudice" (Dario Marianelli, 2000)

Die Filmmusik aus "Pride and Prejudice" aus dem Jahr 2000 hat mir schon beim ersten Ansehen des Filmes sehr gut gefallen: So gut, dass ich mir gleich das dazugehörige Notenbuch bestellen musste.
Neben vielen lebhaften Tanzstücken beinhaltet die Filmmusik auch einige sehr schöne und gefühlvolle Werke.

Vor allem das erste Stück im Film, "Dawn", hat es mir angetan. Es beschreibt musikalisch eine friedliche Morgenstimmung und das Erwachen eines Haushaltes am frühen Morgen.

Christiane Katzer - Suite Bergamasque

"PRÈLUDE"
aus der "Suite Bergamasque"
(Claude Debussy)

Dieses faszinierende Werk spiele ich sehr gerne, es zählt für mich zu den interessantesten Stücken in meinem Repertoire.

Bisher habe ich aus der Klaviersuite, zu der auch das berühmte "Clair de Lune" gehört, nur das Prélude gespielt, doch jedes mal, wenn ich es anhöre, bekomme ich Lust, die gesamte Suite zu erarbeiten!

Mit seinen für den Impressionismus typischen neuen Klangfarben und fremdartigen Harmonien ist ist das Prélude immer wieder schön vorzutragen.

Christiane Katzer - Korrepetition bei chorus delicti wien

"ALLEGRO BARBARO"
BB 63, Sz. 49 (Béla Bartók)

Dieses wilde Stück der Moderne ist mein Liebling aus dem Programm meiner IGP-Diplomprüfung.
Inspiriert von traditioneller ungarischer Volksmusik spielt es mit seinen vielen Dissonanzen und plötzlichen Lautstärkenwechseln gekonnt mit dem Zuhörer.
Von der technischen Herausforderung abgesehen, benötigt man viel Ausdauer - sowohl geistig als auch körperlich!
Manchmal, nach langen Übeeinheiten, kommt es mir vor als wäre ich einen Marathon gelaufen - inklusive roten Wangen und klopfendem Herzen!

Christiane Katzer - ROOT BEER RAG
"ROOT BEER RAG" (Billy Joel)
Billy Joel habe ich schon als Kind für sein Klavierspiel, seinen Gesang und für die Vielfältigkeit seiner Werke bewundert. Der "Root Beer Rag" - eines seiner rein instrumentalen Stücke - hat es mir schon während meiner Schulzeit angetan und ist seither ein Fix-Stück in meinem Repertoire. Am liebsten spiele ich es mit Bass und Schlagzeug als Unterstützung :)

Als Korrepetitorin mit dem chorus delicti wien
und den Wiener Sängermännern

"MONEY MONEY"
(Benny Anderson & Bjorn Ulvaeus, Arr. Clive A.Sansom)

Dieses bekannte Stück von ABBA hat der Chorus Delicti Wien im Rahmen des Sommerkonzertes "Night and Day" erstmals unter der Leitung von Vivian Wing Wun Ip aufgeführt. Auch für mich war dieses Konzert sozusagen eine Premiere: Zum ersten Mal durfte ich nicht nur im Chorus Delicti mitsingen, sonder den Chor auch am Klavier begleiten.

Der Auftritt hat großen Spaß gemacht - trotz oder gerade wegen dem verstimmten Klavier, das uns zur Verfügung gestellt wurde.

Classic meets Crime

"SURE ON THIS SHINING NIGHT"
(Morten Lauridsen)

Ein weiteres Highlight in meiner Zusammenarbeit mit dem Chorus Delicti Wien ist dieses wunderschöne und besinnliche Werk, das wir für eines unserer Weihnachtskonzerte einstudiert haben. Sowohl die Gesangs- als auch die Begleitstimme war sehr interessant zu lernen!

In diesem ist das Klavier nicht nur reines Begleitinstrument, sondern hat auch einige solistische Passagen.
Chor und Klavier harmonieren perfekt, ein tolles Stück zum Genießen - nicht nur als Zuhörer!

chorus delicti wien und Wiener Sängermänner

"ZIGEUNERLEBEN"
(R. Schumann, Op.29,3)

Viele tolle Stücke hat der Chorus Delicti im Sommerkonzert 2016 gemeinsam mit den Wiener Sängermännern präsentiert. Darunter war auch dieses feurige Werk:
Das "Zigeunerleben" ist mir immer wieder während des Studiums begegnet, so war es eine Freude, es mit Chorus Delicti und Sängermännern zur Aufführung zu bringen.

Temperamentvolle Passagen in Chor- und Begleitstimme wechseln sich mit lieblichen, fast schon träumerischen Stellen ab: beides ein Genuss zum Spielen!

chorus delicti mit Wiener Sängermännern

Als Korrepetitorin
mit den Wiener Sängermännern

Bei meinem letzten Chorus-Delicti-Konzert "Classic meets Crime" im Sommer 2016 durfte ich mit den Wiener Sängermännern und ihrem Leiter Gerald Trabesinger Bekanntschaft schließen und musizieren.
Die folgenden drei Lieder sind bis heute Lieblingsstücke von mir, die jetzt noch hie und da als Ohrwurm in meinem Kopf herumgeistern :)

Das Besondere (und Aufregende) an dem Auftritt, von dem alle drei Aufnahmen stammen, war, dass ich die Stücke nie zuvor mit dem Männerchor, sondern immer nur mit Herrn Trabesinger geprobt hatte: ich musste also ganz dem Chorleiter und seinen Anweisungen folgen, was eine sehr interessante Erfahrung für mich war.

"DIE NACHTIGALL"
(Franz Schubert, D.724)

"WIDERSPRUCH"
(Franz Schubert, D.865)

"DIE NACHT"
(Franz Schubert, D. 983c)

In Aktion bei den Konzerten mit meinem
Männerensemble "Kla4&5"!

Männerensemble Kla4&5

"MEIN KLEINER GRÜNER KAKTUS"
(Comedian Harmonists)

Ein immer beliebtes Stück von den Comedian Harmonists, das bei Kla4&5 zu den ersten Werken im Repertoire zählt.

Bei unserer Version der Nummer handelt es sich um den Originalsatz, der sehr interessant und anspruchsvoll gesetzt ist - sowohl für die fünf Männerstimmen als auch am Klavier.

Diese Aufnahme entstand bei einem unserer letzten Konzerte auf der Studiobühne im Theater im Ersten Stock.

"Ich hab' das Fräul'n Helen baden seh'n"
(Fred Raymond)

ist eines der lustigsten Lieder in unserem Repertoire. Als Solo mit Chor gesetzt erzählt es - nicht immer ganz ernst zu nehmen - über das erste Treffen eines Paares.
Da das Klavier hier nur Akkorde zu spielen hat, kann ich bei den Konzerten immer wieder mal zu den Männern hinüberschielen und mich über ihre Gesten und Grimassen amüsieren:
Sie lieben es, mit dem Publikum zu spielen und miteinander herum zu blödeln!

"TO LIFE" aus Anatevka
(Jerry Bock)

Mit diesem Stück machen wir einen kleinen Abstecher ins Musical-Genre.

In dieser ausgelassenen Nummer aus Anatevka feiert Tewje die Verlobung seiner Tochter - nur, dass diese noch gar nichts von ihrem Glück weiß...
Mit Bärenmütze am Kopf und Vodka im Stamperl freut sich auch das Männerensemble mit!
Das Stück ist sehr temperamentvoll - hier kann ich mich am Klavier immer so richtig austoben :)

Wenn Sie sich für die Projekte, die hinter einigen dieser Aufnahmen stehen, interessieren, finden Sie hier noch mehr Informationen!